Elternverwaltete Kindergruppe

Kindergruppen sind selbstorganisierte Elterninitiativen, die dem Kind die Möglichkeit bieten, sich selbstbestimmt weiterzuentwickeln. Das Kind wird als aktives, kreatives Wesen mit vielfältigen sozialen Bindungsfähigkeiten gesehen. Die überschaubare Gruppengröße ermöglicht beträchtliche Spielfreiheit, die Kinder können sich geborgen fühlen und genügend Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommen.

Im Gegensatz zum Kindergarten ist der Tagesablauf in Kindergruppen wenig strukturiert, die Kinder entscheiden selbst, womit sie sich beschäftigen und auseinandersetzen wollen. Voraussetzung dafür ist, dass es vielfältige Materialien und Anregungen gibt, aus denen die Kinder wählen können. Jedes einzelne Kind muss von den Betreuungspersonen individuell beachtet und gefördert werden.


Wir glauben nicht, dass Erwachsene Kinder grundsätzlich verstehen und sozusagen „durchschauen“, sondern dass es wesentlicher ist, dem Kind ein Recht auf sein KindSein zuzugestehen, Kindern ihre eigene Wahrheit zu belassen und den Wahrheitsanspruch der Erwachsenen als absolute Norm fallen zu lassen.


In einer elternverwalteten Kindergruppe lernen Kinder Kinder, Erwachsene Erwachsene, Kinder Erwachsene und Erwachsene Kinder kennen und schätzen. Es gibt Elterndienste (wie Kochen, Begleitung bei Ausflügen oder Schwimmen), gemeinsame Feste, Gespräche beim Abholen der Kinder, Putz- und Renovierungsarbeiten und natürlich Freundschaften.


Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: